Veganer Kokos-Becherkuchen



Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zutaten
Für den Teig:
2 Becher Mehl
1 Becher Zucker
1 EL Weinsteinbackpulver
4 EL Kokosraspel
1 Becher Sojajoghurt . neutral
1 Becher Speiseöl, neutral, z.B. Rapsöl
Zum Bestreuen:
1 Becher Kokosraspel
1/2 Becher Zucker
1 Tüte/n Vanillezucker
Für den Guss:
1 Becher Kokosmilch, aus der Dose, nur der feste Anteil


Zubereitung

Als Maßeinheit benutzt man einen Becher für 200 ml.
Mehl, Zucker, Backpulver sowie die 4 EL Kokosraspel in eine Schüssel geben. Sojajoghurt und Öl zufügen. Mit dem elektrischen Schneebesen zu einem Teig verrühren. In eine Backform geben.
Ich hatte eine rechteckige Auflaufform, etwa 24 x 20 cm, die mit Backpapier ausgekleidet wurde. Für eine 26-er Springform würde ich die anderthalbfache Teigmenge nehmen.
Dann in eine weitere Schüssel den Becher Kokosraspel, den halben Becher Zucker und den Vanillezucker geben, gut vermischen und gleichmäßig auf den Teig streuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze 25 - 30 Minuten backen. Die Kokosraspel sollen gebräunt, aber nicht zu dunkel werden.
Den Kuchen direkt nach dem Backen mit 1 Becher Kokosmilch aus der Dose begießen. Wenn man nur den festen Anteil der Kokosmilch verwendet, schmeckt der Kuchen noch sahniger.
Um den festen Teil der Kokosmilch zu erhalten, kühlt man die Dose mehrere Stunden im Kühlschrank. Dose öffnen, den wässrigen Anteil abgießen - kann man gut für Smoothies verwenden. Den festen Anteil etwas erwärmen und so verflüssigen, um ihn über den Kuchen gießen zu können.
Den Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen.