Kirschstreusel



Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zutaten
250 g Mehl
125 g Butter oder Margarine
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Gläser Schattenmorellen
1 Pck. Puddingpulver (Schokolade)
175 g Mehl
75 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
100 g Margarine oder Butter
1/2 Pck. Backpulver
Fett für die Form


Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe
Backofen auf 180°C vorheizen.
Aus 250 g Mehl, 125 g Butter, 1 Ei, 1 Prise Salz, 50 g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker einen Teig herstellen.
Tipp: die Butter sollte etwas kalt sein und in kleine Würfelchen geschnitten werden. Das Mehl vorher sieben.
Eine Springform einfetten und den Teig in die Form drücken. Mit einer Gabel mehrfach einstechen. Die Kirschen abschütten und den Saft dabei auffangen. Dann die Kirschen auf den Teig streuen, sobald sie gut abgetropft sind. Mit 400 ml von dem aufgefangenen Kirschsaft den Pudding nach Packungsanweisung zubereiten (dabei aber keinen Zucker hinzufügen!). Den Pudding auf die Kirschen geben und verteilen.
100 g Margarine oder Butter schmelzen. In einer Schüssel nun 175 g Mehl, 75 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Pck. Backpulver und 1 Pck. Vanillezucker vermischen. Die flüssige Butter nun hinzufügen und alles vermischen (das ergibt eine richtig fiese Pampe, aber auch gleichzeitig die knusprigsten Streusel und durch das Backpulver werden diese auch noch schön groß). Die Streusel mit der Hand auf den Kuchen bröseln.
Bei 180°C Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene ca. 50-60 Minuten backen (bei der Backzeit kommt auch etwas auf den Ofen an).
Tipp: Sollte die Backzeit noch nicht zu Ende sein, die Streusel aber bereits goldgelb, den Kuchen mit Zeitungspapier (aber nur eine Tageszeitung - wenn möglich ohne Bilder. KEINE Zeitschriften verwenden!) abdecken. Das riecht dann zwar etwas beim Backen, schadet dem Kuchen aber weder geruchlich noch geschmacklich, der Kuchen ist aber gegen Verbrennen geschützt.
Anmerkung: Sollte man Schattenmorellen aus Eigenanbau verwenden sollte man die zusätzliche Zuckerfrage vielleicht noch einmal überdenken. Ich spreche hier nur von gekauften Kirschen.