Mutters Marzipantorte (Gibt es nur einmal im Jahr zu meinem Geburtstag)



Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zutaten
75 g Pistazien
300 g Mandel(n), geschält und gemahlen
400 g Marzipan - Rohmasse
650 g Puderzucker
10 Ei(er)
500 g Butter, zimmerwarm
1 Zitrone(n), unbehandelt, davon die abger. Schale
125 g Mehl
125 g Speisestärke
200 g Marmelade (Zitronenmarmelade)
1 Pck. Kuvertüre, dunkel
Zubereitung
50 g Pistazien fein mahlen. 200g Marzipan in kleine Stücke schneiden, mit 100 g Puderzucker und den gemahlenen Pistazien verkneten und in 4 Portionen teilen. Den Backofen auf 225 Grad vorheizen und eine 28er Springform ausbuttern.


Die Eier trennen, Eiweiß zu festem Schnee schlagen. Die Butter mit 500 g Puderzucker und der Zitronenschale schaumig rühren, nach und nach die Eigelbe unterrühren. Mehl mit Stärke und Mandeln mischen und mit dem Eischnee unter die Buttermasse heben.
2 EL Teig in die Form geben und mit einem Pinsel verstreichen, im Backofen auf der oberen Schiene 5 Minuten goldgelb backen.
Wiederum 2 EL Teig auf der gebackenen Schicht verteilen, backen, dann die 3. Schicht backen. Darauf 1 EL Marmelade verstreichen, einen Teil des Pistazienmarzipans zwischen Folie in Größe der Form ausrollen und auf die Marmelade legen. Darauf 2 EL Teig glatt streichen, backen.
Nun wieder 3 Schichten Teig, Marmelade, Marzipan. Die Torte in dem Rhythmus backen, bis alles aufgebraucht ist. Nach der 2. Marzipanfüllung die Torte auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und die Temperatur nach und nach auf 170 Grad drosseln.
Die Torte etwas abkühlen lassen und mit der restlichen Marmelade bestreichen.
Das restliche Marzipan und den Puderzucker verkneten und ausrollen, die ganze Torte damit einhüllen und mit der aufgelösten Kuvertüre überziehen. Die restlichen Pistazien grob hacken und auf die Torte streuen.
Die Torte locker mit Alufolie einschlagen und vor dem Anschneiden mindestens 7 Tage kühl stellen. Sie schmeckt auch nach 3 Wochen noch wunderbar.
Ich schneide sie in sehr dünne Stücke, denn sie ist ziemlich mächtig.