Saftige Ananastorte der ganz anderen Art



Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zutaten
Für den Biskuitboden:
60 g Weizenmehl Type 405
2 m.-große Ei(er)
60 g Zucker
1 EL Backpulver
1 EL Limonensaft
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise(n) Salz
Für den Belag:
10 EL Mangochutney (Sambal Mango Chutney), bei meinen Rezepten
7 Scheibe/n Ananas, frisch oder aus der Dose
1 Beutel Agar-Agar
3 EL Zucker
350 g Orangensaft
6 EL Limonensaft
Zubereitung
Für den Biskuitboden das Mehl mit dem Backpulver gut mischen. Alle Zutaten, außer dem Mehl, in eine Rührschüssel geben. Die Masse mit einem Schneebesen schlagen, am besten mit einer Küchenmaschine, bis die schaumige Masse eine fast weiße Farbe annimmt. Dann ist auch aller Zucker gelöst. Das Mehl darauf sieben und per Hand vorsichtig unter die Schaummasse heben. Nicht rühren! Immer von unten nach oben arbeiten, bis alles homogen ist. Je weniger dabei die Schaummasse zusammenfällt, desto besser hat man gearbeitet.


Den Boden einer 24er Springform mit Backpapier belegen, den Rand frei lassen und nicht einfetten. Die Biskuitmasse in die Form geben, glattstreichen und am Rand ein wenig nach oben ziehen. Im auf 220 °C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen, 7 Minuten backen, dann die Hitze auf 200 °C zurückregeln.
Wenn die Masse beginnt zu bräunen, den Ofen abschalten und den Biskuit noch 1 – 2 Minuten im Ofen lassen. Herausnehmen und im Kühlschrank gut abkühlen lassen.
Den Biskuitboden mit dem Sambal dick bestreichen und die Ananasscheiben darauflegen. Die Torte auf den Springformboden legen und den Ring der Springform anlegen. Mind. 20 Minuten in den Kühlschrank geben.
Den Orangensaft mit dem Limonensaft mischen und zusammen mit dem Zucker erhitzen. Wenn der Zucker gelöst ist, das Geliermittel zugeben und 3 Minuten köcheln lassen, damit das Agar-Agar aktiviert wird.
Vom Herd nehmen und beobachten. Wenn das Geliermittel beginnt zu gelieren, die Masse über die Torte gießen und erstarren lassen.
Zurück in den Kühlschrank geben. Am besten über Nacht reifen lassen. Und dann kann die Überraschung genossen werden.