Türkisches Gebäck



Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zutaten
1 kg Mehl
1 Würfel Hefe
1 Becher Milch, lauwarm
1 Becher Öl
2  Eiweiß
1/2 Becher Wasser, lauwarm
250 g Quark
1 EL Zucker
2 EL Salz
1 Bund Petersilie
250 g Schafskäse
2 Eigelb, zum Bestreichen
Zubereitung
Mehl in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe in der lauwarmen Milch zerlassen und in die Mulde gießen. Danach das Öl, die 2 Eiweiße, Wasser, Quark, Zucker und Salz dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und ca. 30 Minuten an einen warmen Ort stellen, damit der Teig aufgehen kann.


Den Schafskäse in eine Schüssel bröseln und mit frischer, fein gehackter Petersilie vermischen. Wenn der Teig aufgegangen ist, aus der Schüssel nehmen und nochmals kurz durchkneten. Nun den Teig in kleine Stücke aufteilen und in ca. 5-cm-große Kugeln formen. Die Kugeln mit der Teigrolle flach
auseinander rollen, die Füllung mit einem Teelöffel auf den Teig geben und dann halbmondförmig zusammenrollen und einen Knoten formen. So viele Pogaca machen, bis das Backblech voll ist.
2 Eigelbe mit 0,5 TL Öl verrühren und die Pogaca mit Hilfe eines Pinsels bestreichen und anschließend in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 180 °C (Umluft) oder 200 °C (E-Herd) oder bei Stufe 2 - 3 (Gas-Herd) in 20 - 30 Minuten goldbraun backen.
Die fertigen Pogaca aus dem Ofen nehmen und mit einem Tuch abgedeckt noch ca. 10 Minuten ruhen lassen.
Variation: Eine Hackfleischfüllung ist nicht nur passend, sondern auch typisch für die Pogaca.